Sie sind hier: Start » Presse » 2015 Fuhrpark NRW

Rescue Water Craft seit 2015 in Aachen und Krefeld im Einsatz

Pünktlich zum Saisonstart stellt die Wasserwacht-Krefeld ein neues Wasserrettungsfahrzeug in Dienst. Ein baugleiches Modell ist seit Januar 2015 am Standort Aachen im Dienst.

Dabei handelt es sich um ein RWC WR1 PRO - Rescue Watercraft- oder auch Wasserrettungsfahrzeug.

Das 350 kg schwere Fahrzeug, welches von Yamaha hergestellt und von der Fa. Water Rescue ausgestattet wurde, besitzt einen 110 PS starken Viertakt-Otto-Motor mit Jet-Antrieb, eine wasserdichte Sondersignalanlage und ein Rettungsbrett von LifeSled (Personal Water Device) zur Personenrettung. Es finden bis zu drei Personen auf der Sitzbank Platz und zusätzlich kann auf dem Sled eine weitere Person transportiert werden. Besetzt wird das RWC mit 1-2 Personen. Einsatzgebiete sind der Elfrather-See und der Rhein im Rahmen des Wasserrettungsdienstes und bei Regattabegleitungen sowie als Rettungsfahrzeug bei Hochwasserlagen.

Mit diesem modernen Fahrzeug möchten wir als Wasserwacht Krefeld insbesondere unsere folgenden Einsatzwerte noch weiter verstärken und unseren Auftraggebern ein noch größeres Maß an Sicherheit bieten.
- Veranstaltungssicherung zu Wasser
- Besondere Vorteile bei Regatten, z. B. Ruderregatten
- Rettungseinsätze bei Unfällen und Katastrophen
- Binnen-, Strömungs-, Hoch- und Niedrigwassereinsätze

Die feierliche Übergabe und Taufe findet am 30.05.2015 ab 10 Uhr auf dem Gelände des DRK Kreisverbandes Krefeld e. V. statt.

Gerätewagen Tauchen und Einsatzleitfahrzeug beim DRK Rhein-Sieg

Foto: Einsatzleitwagen und Gerätewagen Tauchen

Die Taucher der DRK Wasserwacht Rhein-Sieg werden eingesetzt, wenn Personen nach Unfällen oder Notlagen in den zahlreichen Gewässern des Rhein-Sieg-Kreises gesucht und geborgen werden müssen. Ein neues Einsatzfahrzeug verbessert nun die Ausstattung.

Die Ehrenamtlichen Helfer der DRK Wasserwacht sind im gesamten, gewässerreichen Rhein-Sieg-Kreis im Einsatz, an Flüssen, Talsperren, Seen und in Schwimmbädern. Die Wasserwacht widmet sich in unter anderem dem Wasserrettungsdienst. An Stellen, wo Rettungsschwimmer alleine nicht mehr agieren können, kommen Taucher der Wasserwacht zum Einsatz, zum Beispiel nach Schiffsunglücken oder sehr häufig auch bei der Suche und Bergung von ins Wasser gestürzten oder beim Schwimmen in Not geratenen Personen

Der neue »Gerätewagen Tauchen« löst seinen in die Jahre gekommenen Vorgänger ab, der nun in den wohlverdienten Ruhestand geht. Der moderne Dreieinhalbtonner vom Typ Mercedes Sprinter ist mit 160 PS und Allradantrieb perfekt für die schnelle Anfahrt und den sicheren Einsatz in meist anspruchsvollem, ufernahem Gelände ausgerüstet. Das Einsatzfahrzeug hat Platz für sieben Retter. Im Ladeteil ist die Ausrüstung untergebracht: Nass- und Trockenanzüge, Vollgesichtsmasken mit und ohne Sprecheinrichtung, Atemluft-Druckluftflaschen, Leinenmaterial für die Sicherung der Taucher und zu bergenden Personen sowie Schwimm- und Rettungswesten.  

Frank Malotki, Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Rhein-Sieg, zeigte sich hoch erfreut: »Dieses Fahrzeug ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Modernisierung unserer Einsatzeinheiten im Rhein-Sieg-Kreis.«

Foto: ELW Innenraum mit Digitalfunk

Bereits letzte Woche wurde der neue ELW für die Wasserwacht im DRK Ortsverein Neunkirchen-Seelscheid / Much e.V. in Dienst gestellt. Dieser ersetzt das 16 Jahre alte Vorgängermodell, dass den Einsatzanforderungen des Deutschen Roten Kreuzes nicht mehr entsprach.  

Das neue Einsatzfahrzeug der Ehrenamtlichen dient als Leitungs- und Führungsfahrzeug, um Einsätze vor Ort taktisch zu planen und abzuarbeiten.
Somit dient es als mobile Leitstelle, die als Koordinierungspunkt zwischen den lokalen Einsatzkräften und der übergeordneten, zentralen Rettungsleitstelle geschaltet ist. Für diese Aufgabe verfügt das Fahrzeug über modernste Ausrüstung, die den Anforderungen der unterschiedlichsten Einsätze entsprechen. So befindet sich unter anderem umfassende Funktechnik sowie ein umfangreiches EDV-System auf dem Fahrzeug. Darüber hinaus kommt eine große Anzahl an Dokumentationsmaterial, Sicherungsequipment und Versorgungsausrüstung.

Das Fahrzeug ist für lokale Einsätze innerhalb des Rhein-Sieg-Kreises eingeplant, dient allerdings auch als Führungsfahrzeug des überregionalen Wasserrettungszuges Nordrhein-Süd.

 
Kontrast: Kontrast
Zoom: kleinmittelgroßsehr groß

Termine

August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 31 01 02 03 04 05 06
32 07 08 09 10 11 12 13
33 14 15 16 17 18 19 20
34 21 22 23 24 25 26 27
35 28 29 30 31 01 02 03

Kontakt

Karin Kirchhübel
DRK-Landesverband Nordrhein e.V.
Auf'm Hennekamp 71
40225 Düsseldorf
Tel. 0211/3104-133
Fax. 0211/3104-197

k.kirchhuebel(at)drk-nordrhein.net

Hier die neuesten Wasserwacht Videos:

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten